24. Mai. 2024

Wir haben (fast) fertig

Zumindest den ersten Teil des Projekts „Mein Instrument und ich“, das Fotoshooting.

Und bemerkenswert ist es dann doch manchmal, wie teilweise die Coolen vor der Kamera plötzlich unsicher werden, ihre Fassade verlierend sich selbst nicht hervor trauen, lange brauchen, um sich auf die Situation einzulassen; die Schüchternen hingegen plötzlich aus sich heraus gehen, als hätten sie nur auf die Gelegenheit gewartet, einmal zeigen zu dürfen, wer eigentlich in ihnen steckt, andere wiederum selbstbewußt authentisch sind, wie man sie aus dem Alltag kennt.

Sehr sehr schön war das.

(Fotos folgen, sobald sie gesichtet und bearbeitet sind.)